Besuch der hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden

Der Besuch des hessischen Landtages gehört für die Jahrgangsstufe 12 im Rahmen des Politik- und Wirtschaftsunterrichts zum regulären Unterrichtsprogramm. Umweltfreundlich und durch das Schülerticket Hessen für fast alle Mitfahrenden kostenneutral fuhren am 31. Januar 2018 die Klassenlehrer Herr Hollnagel, Herr Dr. Klein und Frau Gessner mit ihren Klassen mit dem Zug nach Wiesbaden. Im Anschluss an den Besuch des Plenarsaals und die Teilnahme an der 127. Plenarsitzung des aktuellen hessischen Landtages diskutierten die Schüler/-innen engagiert mit Vertretern der in den Landtag gewählten Parteien. Nachdem der Diskussionsstil der Abgeordneten in der Sitzung zum Teil als recht rabiat und unfreundlich empfunden wurde, erlebten sie diese im gemeinsamen Gespräch auch untereinander als sehr konstruktiv und bei weiten nicht so streitlustig. Aktuell interessierten sich die Kurse für die Haltung zur Groko und erkundigten sich über die Position der Parteien zu brennenden Umweltfragen wie das diskutierte Dieselfahrverbot. Auch hier konnte man viel Konsens über die Parteigrenzen hinaus beobachten.

Am frühen Nachmittag stand das erste Mal ein Besuch in der hessischen Staatskanzlei an, dem Amtssitz des hessischen Ministerpräsidenten. Bis zum Jahr 2004 war die Staatskanzlei auf mehrere Gebäude in Wiesbaden verteilt. Kurz nach der Jahrtausendwende erwarb das Land das ehemalige Grand Hotel Rose am Kranzplatz, um es für die Staatskanzlei denkmalgerecht herzurichten. Im Sommer 2004 zogen zusammen mit der Staatskanzlei auch eine Außenstelle des Hessischen Statistischen Landesamtes und die Landeszentrale für politische Bildung ein; beides sind der Staatskanzlei nachgeordnete Behörden. Insgesamt arbeiten in dem repräsentativen Gebäude aus der Gründerzeit 325 Mitarbeiter/-innen. In den Räumen des Erdgeschosses werden hochrangige Besucher wie 2011 der Dalai Lama oder im Juni 2017 Bundespräsident Steinmeier vom Ministerpräsidenten begrüßt. Diese Räume konnten wir in einer Führung kennenlernen. Neben der sehr schönen baulichen Restauration der Säle fällt auch die überall ausgestellt Kunst in Form von Gemälden und Skulpturen auf, die den besonderen Glanz des ehemaligen Hotels unterstreichen. Viele Objekte sind aus großen Galerien Hessens ausgeliehen oder von hessischen Künstlern gestaltet.

Den Kabinettsraum, in dem sich die Mitglieder der hessischen Landesregierung regelmäßig treffen, konnten wir auf diese Weise kennenlernen. Dezente Hinweise auf die Sicherheitseinrichtungen im Gebäude zeigen, wie hochsensibel diese Räume sind und wie gut sie im Ernstfall auch geschützt werden können. Durch die Renovierung des alten Hotels ist ein ebenso formschöner wie angemessener Raum für das höchste Amt des Landes Hessen entstanden. Abschließend konnten die Besucher/-innen noch Informationsbroschüren und andere hessische Kleinigkeiten mitnehmen; auch davon wurde reger Gebrauch gemacht.

Die Fahrt nach Wiesbaden stellt für die Schüler/-innen eine Horizonterweiterung dar. Nachrichten aus der Landeshauptstadt und dem Parlament werden nun mit ganz anderen Augen wahrgenommen, und das ist auch die erwünschte Absicht dieses Besuches!


Back to Top

Magazin auswählen

Magazin 143 Magazin 143
Magazin 142 Magazin 142
Magazin 141 Magazin 141
Magazin 140 Magazin 140
Magazin 139 Magazin 139
Magazin 138 Magazin 138
Magazin 137 Magazin 137
Magazin 136 Magazin 136
Magazin 135 Magazin 135
Magazin 134 Magazin 134